Tag 3 – Elk Island National Park
Oktober 3, 2018
Tag 5 – Miette Hot Springs / Jasper
Oktober 5, 2018

Tag 4 – Zwischenstopp in Edmonton

Wieder früh wach beschließen wir unser Frühstück im Nationalpark zu genießen, direkt am See. Gesagt getan, bei herrlichem Blick auf den Astotin Lake genießen wir unser Frühstück. Das Wetter ist auch heute fantastisch, blauer Himmel mit ein paar Quellwolken, wer hätte das nach dem anfänglichen Schnee gedacht?
Nach der Stärkung machen wir uns auf zu einer kleinen Wanderung „The Shortline Trail“. Ein gut ausgebauter Weg direkt am See entlang inmitten durch Laubbäume. Wirklich Wunderschön! Wir legen viele Fotostopps ein und kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die ganzen 6 Kilometer treffen wir nicht eine Menschenseele. Nach etwa 2 Stunden sind wir zurück am Wohnmobil und machen uns auf Richtung Edmonton, was ca. 45 Kilometer entfernt ist. Wieder staunen wir über die schöne Skyline! Wir steueren die größte Shopping Mall Nordamerikas an „West Edmonton Mall“, welche über 800 Shops beherbergt, eine Eislaufbahn, eine Unterwasserwelt, ein riesen Schwimmbad und den größten Indoorfreizeitpark der Welt. Es ist irre, wir dachten sowas gibt’s nur in den USA.
Man ist etwas überfordert mit dem Angebot, aber ein Besuch lohnt sich allemal.

Gegen 16:30 Uhr etwa verlassen wir die Mall und machen uns auf zu unserem nächsten Ziel, ein Campingplatz der bereits Richtung Jasper liegt, so ist der Weg morgen nicht mehr ganz so weit. Es ist wirklich schwierig zu dieser Jahreszeit offene Campingplätze zu finden, dementsprechend muss die Route leider wirklich sehr gut durchdacht sein.
Nach etwa einer Stunde Fahrt Richtung Westen von Edmonton erreichen wir die Kleinstadt „Wabamun“. Hier fühlen wir uns sofort heimisch! In einem kleinen Laden für Campingaussattung hilft man uns so lieb mit dem Auffüllen das Gases und überhaupt ist es eine sehr schöne kleine Stadt direkt am See. Hier würden wir am liebsten sofort bleiben.
Nach ein wenig Sucherei finden wir dann auch den Campingplatz „Wabamun Lake Campground“ welcher keinen Check-In mehr hat, obwohl es dran steht. Na ja dann eben Self-Registration. Etwas unheimlich finden wir es, da auf dem gesamten Campground nur noch zwei, drei andere Monsterwohnmobile (man könnte sie auch Raumschiffe nennen) stehen und alles mit riesen Kürbissen geschmückt ist. Sogar aufblasbare riesen Kürbisse, welche auch noch beleuchtet sind, stehen vor deren Wohnmobilen. Alles ein wenig crazy hier. Also schnell ins Bett (der Jetlag lässt leider immer noch ein wenig grüßen) und hoffen, dass schnell morgen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.